Ökologisch und finanziell lohnend: Mieterstrom

Daniel_Cannas_100Von Daniel Cannas

Mieter und Vermieter können sich aktiv am Ausbau erneuerbarer Energien beteiligen, damit Geld sparen und zugleich zum Gelingen der Energiewende beitragen. Mieterstrom heißt das staatlich geförderte Modell, das nun auch die Rüsselsheimer Stadtwerke anbieten. Was es damit auf sich hat, zeigt der folgende Beitrag auf.

Mieterstrom

Miterstrom

Die Mieter in einem Haus der gewobau werden die ersten sein, die Mieterstrom beziehen können. Doch grundsätzlich können es alle – dank einer Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). Aber der Reihe nach: Das neue EEG-Gesetz zur Förderung von Mieterstrom regelt, dass Ökostrom aus PV-Anlagen mit einem Zuschuss von 2,75 bis 3,80 Cent pro Kilowattstunde gefördert wird, wenn dieser ohne Nutzung des öffentlichen Stromnetzes direkt an Mieter geliefert wird.

Für wen gilt die Reglung?

Die neue Regelung gilt für Gebäude, bei denen mindestens 40 Prozent als Wohnungen ausgewiesen sind. Aus einer vom Bundeswirtschaftsministerium beauftragten Studie geht hervor, dass bis zu 3,8 Millionen Wohnungen bundesweit in den Genuss dieser Förderung kommen können. Die Rüsselsheimer Stadtwerke stellen nun solchen Mieterstrom zur Verfügung. Voraussetzung ist, dass Mieter Stromkunden bei den Stadtwerken sind und dass der Hauseigentümer sich beteiligt – wie es die gewobau tut. In dem angesprochenen gewobau-Haus wird Ökostrom mittels Blockheizkraftwerk (BHKW) im Keller produziert.

Ist auch Solarstrom möglich?

Aber ein Vermieter muss kein BHKW haben, um beim Mieterstrom-Modell mitzumachen. Möglich ist es auch, eine Dachfläche an die Stadtwerke zu verpachten, damit dort eine Photovoltaikanlage errichtet werden kann. Der Vermieter hat also zusätzliche Einnahmen durch die Verpachtung, außerdem wird der Primärenergiebedarf seiner Immobilie gesenkt. Die Stadtwerke übernehmen Finanzierung, Installation und Betrieb der Photovoltaikanlage und auch die Verteilung des erzeugten Ökostroms auf die beteiligten Mietparteien.

Warum ist Mieterstrom günstiger?

Die Mieter wiederum machen sich mit dem lokal erzeugten Ökostrom unabhängig von den großen Energiekonzernen. Zugleich leisten sie einen Beitrag zur Energiewende. Der umwelt- und klimafreundliche Strom vom Dach oder aus dem Keller kostet weniger, da ein Teil der Netzentgelte entfällt, die zu bezahlen sind, wenn Strom über das allgemeine Stromnetz angeliefert wird.

Welchen Zusatznutzen gibt es?

Zudem erhalten diese Kunden von den Stadtwerken kostenfrei einen Zugang zu einem persönlichen Mieterstrom-Internetportal. Das zeigt in Echtzeit, wieviel Energie das BHKW oder die Photovoltaikanlage gerade produziert und wieviel Strom der Kunde davon nutzt. So hat der Mieter einen Überblick über den Stromverbrauch und erhält Hinweise, wie er Strom und Geld sparen kann.

Stadtwerke Rüsselsheim - Mieterstrom

Stadtwerke Rüsselsheim – Mieterstrom

Mehr Informationen?

Wer sich für das Mieterstrom-Modell interessiert, kann sich beim bei mir melden, entweder unter der Telefonnummer 06142.500-457 oder per Mail an mieterstrom@stadtwerke-ruesselsheim.de.


Jetzt zu unserem Newsletter anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.