Im Dialog mit dem Chat-Bot


Stadtwerke testen bis zum Hessentag die neue Kommunikationsform aus 

von Tobias Riedl

Zum Chat-Bot - Hier klicken!

Zum Chat-Bot – Hier klicken!

Große Unternehmen wie Adidas, Audi und British Airways nutzen ihn schon – und auch die Stadtwerke Rüsselsheim testen ihn: Einen Chat-Bot für Facebook. Ein Chat-Bot ist ein Programm, das mit Facebook-Nutzern chattet und ihre Fragen beantwortet. Welchen Sinn hat solch ein Roboter, der Facebook-Nutzern automatisch Nachrichten schreibt? Ich zeige Ihnen, was ein Chat-Bot ist; wie er funktioniert und warum er eine sinnvolle Ergänzung zum Kundendienst sein kann.

Die Stadtwerke testen seit einigen Tagen einen solchen Chat-Roboter. Wer bei Facebook eingeloggt ist, kann hier mit dem Chat-Bot der Stadtwerke Rüsselsheim chatten. Momentan ist es ein Experiment, das die Stadtwerke bis zum Abschluss des Hessentags durchführen. Weiterlesen

Smart City: Den Tiger reiten oder wie smart will Rüsselsheim werden?

Achim_Weidner Warum wir einen „Stadtentwicklungsdiskurs digital” brauchen

von Achim Weidner

Dieser Beitrag befasst sich mit der Frage, was ist eine Smart City und was könnte das konkret für Rüsselsheim am Main bedeuten.

Jede Zeit und jede Profession hat ihre Schlagwörter. Da wird vegan gegessen, achtsam auf den Bauch gehört oder die Industrie mit einem Update auf das Versionslevel 4.0 gehoben. Während der Rest der Welt vom „Internet der Dinge“ (IoT) spricht, übernimmt das Reich der Mitte, in seinem Masterplan „Made in China 2025“, die Botschaft der deutschen Maschinenbauer. Da muss man nur KUKA sagen, und alle wissen Bescheid. Und wer mit KUKA nichts anfangen kann, der findet im Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim den gleichnamigen und einarmigen Roboter.

Foto: Ausstellung “Rüsselsheim nach 1945

Foto: Ausstellung “Rüsselsheim nach 1945

Der hatte in seiner aktiven Zeit bei Opel präzise Schweißnähte gesetzt. Sein Standort ist im Museum schnell gefunden. Er steht in der Abteilung “Rüsselsheim nach 1945” Weiterlesen

Wie des schnelle Internet den Karl-Heinz glücklisch gemacht habbe tut

Juergen_Leber_100Von Jürgen Leber

Mein alde Kumbel, de Karl-Heinz, der hat ja die letzt Woch tatsäschlisch mit übber fuffzisch, da hat der noch geheiert. Die Hiltrud. Die tut der aus dem Internet habbe. Also von so einer Kennenlernseite. „Liegt dei Liebslebe flach – klickts du hier, dann lääft die Sach!“

Des hätt dem eischentlisch gar kaaner mehr zugetraut

Des hätt dem eischentlisch gar kaaner mehr zugetraut …

Des hätt dem eischentlisch gar kaaner mehr zugetraut, weil de Karl-Heinz war ja immer e bisje arsch langsam gewese – bis der vor zwaa Jahr schon des schnelle Internet gekriegt habbe tut. Weiterlesen